freihandüben

Kinder drehen einen Film mit iPads

Ein ganz besonderes Projekt ist im November 2017 gestartet: Im Auftrag der AWO Düsseldorf, Berufsbildungszentrum (Schulsozialarbeit und Offener Ganztag) betreue ich ein Projekt an zwei Düsseldorfer Grundschulen – an der Katholischen Grundschule in Düsseldorf-Niederkassel und der Thomasschule in Düsseldorf-Derendorf.

Die Kinder (3. und 4. Klasse) drehen einen Film über ihre Schulen. Gedreht wird mit den an der Schule vorhandenen iPads.

Die beiden Filme werden zum Projektende am 22. Februar im Düsseldorfer Kino „Cinema“ den Eltern und der Öffentlichkeit präsentiert.

Meine Leistung: Konzeptentwicklung in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber – Leitung der Workshops mit den Kindern. Die Kinder lernen die Grundlagen des Filmens und der Bildgestaltung (Umgang mit Kamera, Stativ, Mikrofon und Licht) und erarbeiten konkrete Themen bis zur Entwicklung einzelner Szenen und Interviews. Manche Themen werden auch schauspielerisch nachgestellt.

Das kleine Video zeigt eines der Kinder bei einer „Freihandübung“ mit dem iPad: Es ging um „ruhiges, verwacklungsfreies Filmen ohne Stativ“. Dabei mussten die Farbfelder des Spielfeldes auf dem Schulhof immer möglichst in der Mitte des Bildschirmes gehalten werden.

Projektstart mit einer Auftaktveranstaltung mit den Schulleitungen und den Eltern der Kinder am 17. November 2017.