roma-fahne

Das Schweigen überwinden …

Jahrzehntelang haben die Roma und Sinti über ihr Schicksal geschwiegen. Nahezu „vergessen“ war (ist), dass 500.000 von ihnen von den Nazis ermordet worden sind  – und kaum wahrgenommen wird, dass sie bis heute Ausgrenzung und Diskriminierung ausgesetzt sind.

Das Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen fördert seit Februar 2021 das Projekt Gegen das Vergessen und VerdrängenGespräche mit Rom:nja und Sinti:ze.
Das Projekt wird in Kooperation mit der Selbstorganisation Romane Romnja umgesetzt . „Erinnerungen und Erfahrungen der 2. und 3. Generation nach dem NS-Völkermord sollen bewahrt werden“ … heißt es in der Zeitschrift Nevipe des >>> Rom e.V.  in Köln, meinem Auftraggeber.
Die Kinder und Enkel und die jüngeren Generationen wollen dieses Schweigen überwinden und über ihre Familiengeschichten und -traumata sprechen.
Eine vollständige Projektbeschreibung in der >>> Nr. 2/2021 der Zeitschrift „Nevipe“ auf S. 16.
Bedingt durch die Corona-Pandemie konnten die Dreharbeiten erst verspätet im November 2021 beginnen. Eine erste öffentliche Vorführung soll im November 2022 in einem Kölner Kino stattfinden.

Die Titelgrafik mit dem roten Rad zeigt die „Flagge der Roma“ – eine Erläuterung dazu auf >>> wikipedia und >>> hier